Ruhrfestspiele 2021

DER BUS ZUR BÜHNE

Kooperation für Klima und Kultur

Dieser Bus fährt zur Bühne: Mit der Vestischen und den Ruhrfestspielen agieren 2021 zwei starke Akteure der Region Hand in Hand. Besucher*innen des renommierten Theaterfestivals können mit einem KombiTicket und dem Linienangebot der Vestischen Kultur nachhaltig genießen.

Die Ruhrfestspiele wollen sich im 75. Jahr ihres Bestehens nicht von Corona aufhalten lassen, weshalb sie erst einmal bis zum 20. Mai in digitaler Form stattfinden. Sofern danach die Pandemie-Situation Vorführungen im Wortsinn vor Live-Publikum zulässt, gehört auch die im vergangenen Jahr intensivierte Kooperation des Festivals und der Vestischen zum Programm.

Im Rahmen des Zusammenwirkens gilt die Eintrittskarte der Ruhrfestspiele 2021 zugleich als ÖPNV-Ticket der Preisstufe D. Wer das Theaterfestival besucht, kann dies umweltbewusst tun und aus dem gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mit dem ÖPNV anreisen. „Dieses KombiTicket ist ein Riesending“, schwärmt Ruhrfestspiele-Intendant Olaf Kröck von der Zusammenarbeit mit der Vestischen. „Mir ist es in Zeiten des Klimawandels wirklich wichtig, dass unsere Besucher umweltfreundlich anreisen können.“

Zusätzliches Fahrtenangebot

Um weitere Anreize zum Umstieg vom PKW auf den Bus zu schaffen, würde die Vestische ihr Angebot ausweiten, sofern nach dem 20. Mai Live-Veranstaltungen stattfinden sollten. In diesem Fall verstärkt das Unternehmen bis zum 20. Juni die Linien 201 und 203, die zur Halle König Ludwig 1/2 sowie zum Ruhrfestspielhaus führen, mit 113 zusätzlichen Fahrten pro Woche.

So ist die Linie 203 ab „RE Hbf“ zwischen 17.10 Uhr und 19.30 Uhr (samstags und sonntags bis 18.30 Uhr) im 20/40-Minuten-Takt verstärkt unterwegs und fährt auf dem gesamten Linienabschnitt. Zudem verdichtet die Vestische die Linie 203 auf dem Abschnitt „Ruhrfestspielhaus“ in Richtung „RE Hbf“ montags bis samstags zwischen 21.39 und 23.19 Uhr sowie sonntags zwischen 20.59 und 22.19 Uhr auf einen 20-Minuten-Takt. Die Linie 201 bekommt montags bis freitags zwei zusätzliche Fahrten ab der Haltestelle „Moondock“ (Abfahrten 21.14 Uhr und 21.44 Uhr), damit Gäste der Veranstaltungen in der Halle König Ludwig 1/2 in Richtung „RE Hbf“ den ÖPNV nutzen können.

Darüber hinaus profitieren die Festivalbesucher*innen von der Taktverdopplung des SchnellBus 25 (Informationen zum Angebot des SB 25), der seit Januar alle 15 Minuten statt jede halbe Stunde fährt. Er stoppt sowohl am Ruhrfestspielhaus, weil er während der Spielzeit zusätzlich die Haltestelle „Arenbergstraße“ anfährt, als auch am Theater Marl (Haltestelle „Sickingmühler Straße“).

Um die besondere regionale Partnerschaft zu betonen, hatte die Vestische mit Unterstützung der Stadt Recklinghausen die Haltestelle an der Otto-Burrmeister-Allee umbenennen lassen: Seit dem 20. April 2020 halten die Linien 203 und 223 nicht mehr am „Festspielhaus“, sondern am „Ruhrfestspielhaus“.

Fahrplanauskunft

Wenn Sie wissen möchten, mit welchen Linien und zu welchen Zeiten Sie am besten zu einer Veranstaltung der Ruhrfestspiele kommen, nutzen Sie die individuelle Fahrplanauskunft des VRR. Geben Sie nur Start- und Zielort, Datum und Uhrzeit Ihrer gewünschten Fahrt ein, und in Sekundenschnelle erhalten Sie die günstigste Fahrtverbindung.

Linien zu den Veranstaltungsorten

Ruhrfestspielhaus:
Großes Haus / Box I / Box II / Festspielzelt / Stadtgarten / Tatortzelt im Stadtgarten
Otto-Burrmeister-Allee 1
45657 Recklinghausen
Linien 203, 223 (Haltestelle: „Ruhrfestspielhaus“)
Linien SB 25, 214, 270 (Haltestelle: „Arenbergstraße“)

Theater Marl
Am Theater 1
45768 Marl
Linien SB 27, 222 (Haltestelle: „Am Theater“)
Linien SB 25, SB 26, SB 27, 222, 227 (Haltestelle: „Sickingmühler Str.“)

Halle König Ludwig 1/2
Alte Grenzstaße 153
45663 Recklinghausen
Linien 201, 210, 236, 237 (Haltestelle: „Am Waldschlößchen“)
Linien 201 (Haltestelle: „Moondock“)

Stadion Hohenhorst
Am Stadion 1
45659 Recklinghausen
Linie 235 (Haltestelle: „Stadion Hohenhorst“)